Urnäsch

Anmeldung Einzelpersonen

Für die Anmeldung ist nur die Auswahl einer einzigen Woche möglich:

Ort & Landschaft

Ort

Die Gemeinde Urnäsch liegt in den lieblichen Hügeln des Appenzellerlands. Im Süden grenzt sie an den felsigen Säntis und die weitläufige Moorlandschaft von Nationaler Bedeutung der Schwägalp.

Wald und Kulturlandschaft

Der nur zu Fuss erreichbare Bettenwald ist ein kleiner Mosaikstein eines grösseren Gebiets rund um die Schwägalp, das als ökologischer Hotspot gilt. Der Staatswald liegt im Lebensraumkerngebiet «Wildruhezone südliches Appenzeller Hinterland». Eine knapp 100 Jahre alte Aufforstung nach grösseren Kahlschlägen lässt den Fichtenwald heute sehr dicht, einförmig und dunkel erscheinen. Bodenvegetation und Verjüngung fallen fast gänzlich aus.

Arbeiten

Im Projekt Urnäsch werden jüngere Bestände durchforstet, Schlagräumungen gemacht und Wege gebaut.
Die forstlichen Arbeiten werden immer unter Anleitung von erfahrenen Projektleitenden und Gruppenleitenden durchgeführt. Eine situations- und wetterbedingte Anpassung der Arbeiten ist jederzeit möglich.

Am Sonntag werden die Arbeiten und das Bergwaldprojekt in einem Einführungsvortrag vorgestellt. Der Tag der Freiwilligen beginnt jeweils mit einem währschaften Morgenessen um 6.30 Uhr. Ein Halbtag pro Woche ist für die gemeinsame forstliche Exkursion in der näheren Umgebung reserviert. Zu den Aufgaben der Freiwilligen gehört auch die Unterstützung der Köchin beim Aufräumen und Abwaschen.

Idee, Ziel und Projektpartner

Zusammen mit den Zuständigen des Amts für Raum und Wald des Kantons Appenzell Ausserrhoden setzt sich das Bergwaldprojekt für die ökologische Aufwertung des Bettenwalds ein. Durch punktuelle Öffnungen sollen mosaikartig Lichtungen entstehen, kleinere Wiesen und Zwergstrauchinseln, welche den eintönigen Wald durchbrechen. Damit wird der Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten verbessert. Das ansässige Auerhuhn ist auf lückige Strukturen angewiesen. Für das Schalenwild soll die Ruhezone ein angemessenes Nahrungsangebot aufweisen.

Unterkunft & Verpflegung

Unterkunft

Waldhütte «Waldstatt», sehr einfache Holzhütte
1’100 m.ü.M.
keine Matratzen vorhanden, Schlafplätze auf dem Dachboden mit eigener Isomatte
Ess- und Aufenthaltsraum
Outdoor WC, keine Dusche
fliessendes Wasser am Brunnen
kein Strom

Zelten erwünscht

Verpflegung

Frühstück und Abendessen in der Unterkunft, Mittagessen im Wald. Es gibt vollwertige Verpflegung basierend auf nachhaltigen Prinzipien (regional, saisonal, biologisch, wenig Fleisch).

Mitnehmen & Spezielles

  • feste, hohe Bergschuhe (über Knöchel) mit Profilsohle, zwei Paar empfohlen
  • Arbeitskleidung, Arbeitshandschuhe
  • Regenjacke, Regenhose, Gamaschen empfohlen
  • warme Kleidung!
  • Schlafsack und Isomatte
  • Hausschuhe
  • Stirn- oder Taschenlampe
  • Sonnencrème, Sonnenbrille, Kopfbedeckung
  • Tagesrucksack, Taschenmesser, Trinkflasche, Thermosflasche empfohlen
  • persönliche Utensilien

 

Spezielles mitnehmen
Es gibt keine Matratzen in der Unterkunft. Auf dem Dachboden können selbst mitgebrachte Isomatten ausgelegt werden.

Voraussetzungen

  • Gute körperliche Verfassung und Trittsicherheit. Die Arbeiten können in steilem Gelände stattfinden.
  • Pünktliches Erscheinen am Treffpunkt. Spätere Anreise oder frühere Abreise sind nicht möglich.
  • Den Anweisungen des Projektpersonals ist Folge zu leisten.
  • Versicherung ist Sache der Teilnehmenden.
  • Keine Hunde.
  • Während dem Einsatz werden Fotos gemacht, die möglicherweise in unseren Publikationen veröffentlicht werden. Bitte melde dich beim Projektleitenden, falls du damit nicht einverstanden bist.

An- und Abreise

An- und Abreise
Aus ökologischen Gründen bitte mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen oder Fahrgemeinschaften bilden. Es können keine Parkplätze zur Verfügung gestellt werden.

Treffpunkt (die Teilnahme ist nur möglich mit einer vorgängig bestätigten Anmeldung über das Bergwaldprojekt)
Sonntag, 16:54 Uhr, Postauto Haltestelle «Steinfluh» (Bus Richtung Schwägalp, Säntis-Schwebebahn)

Abschluss
Samstag, 11 Uhr ab Treffpunkt

 

Abmeldung
Bei Verhinderung bitten wir um sofortige Abmeldung unter +41 (0)81 650 40 40 oder info@bergwaldprojekt.ch
Für Notfälle sind wir am Anreisetag erreichbar. Die entsprechende Telefonnummer findet ihr unter dem Link im Bestätigungsmail zur Anmeldung.

Newsletter bestellen