Trin Winterwald

Anmeldung Einzelpersonen

Für die Anmeldung ist nur die Auswahl einer einzigen Woche möglich:

Ort & Landschaft

Am Eingang zum Bündner Oberland – der Surselva – liegt das Bergdorf Trin mit seinen drei Fraktionen Mulin, Digg und Dorf. Trin befindet sich unter einem grossen Schutzwald, der auch die Strasse in Richtung der nahegelegenen grossen Tourismuszentren Flims und Laax schützt.

Unterhalb des Dorfes liegt die Rheinschlucht, der «Grand Canyon der Schweiz». Um die 10km3 Fels donnerten vor rund 10’000 Jahren beim Flimser Bergsturz in die Tiefe, dem grössten Bergsturz Europas der jüngeren Zeit. Nach dem ein 25km langer See durch die Steinmassen angestaut wurden, hat sich der Rhein heute seinen Weg durch den Bergsturz gegraben und bietet ein imposantes Naturspektakel mit einer einzigartigen Flora und Fauna.

 

Seit dem Jahr 2000 hat das Bergwaldprojekt seinen Sitz im Bergdorf Trin, Graubünden in der Casa Mesaglina. Das 2016/17 ausgebaute Haus vereint heute unter einem Dach unter dem Namen Bergwaldzentrum Mesaglina die Geschäftsstelle des Bergwaldprojekts, das Werkzeuglager, die Werkstatt und eine Unterkunft mit 48 Betten. Die gute Zusammenarbeit mit den Forstdiensten der umliegenden Gemeinden erlaubt es dem Bergwaldprojekt, über rund 25 Wochen im Jahr sinnvolle und wertvolle Arbeiten im Wald und in der Kulturlandschaft der Region zu leisten. In den Sommermonaten finden vorwiegend Projekte mit Jugendlichen in Trin statt, im Winter die speziellen Winterwald Wochen.

Arbeiten

Im Projekt führen die Freiwilligen Jungwaldpflegen mit Handsäge und Axt aus, sie pflegen Waldränder und Hecken, bauen Wildschutzzäune und vieles mehr.

Die forstlichen Arbeiten werden immer unter Anleitung von erfahrenen Projektleitenden und Gruppenleitenden durchgeführt. Eine situations- und wetterbedingte Anpassung der Arbeiten ist jederzeit möglich.

 

Am Sonntag werden die Arbeiten und das Bergwaldprojekt in einem Einführungsvortrag vorgestellt. Der Tag der Freiwilligen beginnt jeweils mit einem währschaften Morgenessen um 6.30 Uhr. Ein Halbtag pro Woche ist für die gemeinsame forstliche Exkursion in der näheren Umgebung reserviert. Zu den Aufgaben der Freiwilligen gehört auch die Unterstützung der Köchin beim Aufräumen und Abwaschen.

Idee, Ziel und Projektpartner

Der Bergwald macht keine Winterferien! Holznutzung und Waldpflege werden traditionell im Winterhalbjahr gemacht. Auch die Hecken- und Waldrandpflege ist eine Winterarbeit.

Die Winterwaldprojekte bieten den Freiwilligen die Möglichkeit, den Wald nochmals von einer ganz neuen Seite kennenzulernen. Die liebliche Schneedecke schützt den Wald, ihre immensen Kräfte können aber auch zerstörerisch wirken.

Unterkunft & Verpflegung

Unterkunft

Jungendherberge Trin
Trin Dorf, 900 m.ü.M
Mehrbettzimmer
grosser Ess- und Aufenthaltsraum
WC und Duschen
fliessend warmes Wasser
Strom im ganzen Haus

Zelten nicht möglich

Verpflegung

Frühstück und Abendessen in der Unterkunft, Mittagessen im Wald. Es gibt vollwertige Verpflegung basierend auf nachhaltigen Prinzipien (regional, saisonal, biologisch, wenig Fleisch).

Mitnehmen & Spezielles

  • feste, hohe Bergschuhe (über Knöchel) mit Profilsohle, zwei Paar empfohlen
  • Arbeitskleidung, Arbeitshandschuhe
  • Regenjacke, Regenhose, Gamaschen empfohlen
  • warme Kleidung!
  • Hausschuhe
  • Stirn- oder Taschenlampe
  • Sonnencrème, Sonnenbrille, Kopfbedeckung
  • Tagesrucksack, Taschenmesser, Trinkflasche, Thermosflasche empfohlen
  • persönliche Utensilien
  • kein Schlafsack, Bettwäsche wird gestellt

Gute Winterausrüstung, Schneeschuhe und Skistöcke.

Voraussetzungen

  • Gute körperliche Verfassung und Trittsicherheit. Die Arbeiten können in steilem Gelände stattfinden.
  • Pünktliches Erscheinen am Treffpunkt. Spätere Anreise oder frühere Abreise sind nicht möglich.
  • Den Anweisungen des Projektpersonals ist Folge zu leisten.
  • Versicherung ist Sache der Teilnehmenden.
  • Keine Hunde.
  • Während dem Einsatz werden Fotos gemacht, die möglicherweise in unseren Publikationen veröffentlicht werden. Bitte melde dich beim Projektleitenden, falls du damit nicht einverstanden bist.

An- und Abreise

An- und Abreise
Aus ökologischen Gründen bitte mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen oder Fahrgemeinschaften bilden. Es können keine Parkplätze zur Verfügung gestellt werden.

Treffpunkt (die Teilnahme ist nur möglich mit einer vorgängig bestätigten Anmeldung über das Bergwaldprojekt)
Sonntag, 16.26 Uhr, Postauto Haltestelle «Trin, Dorf»

Abschluss
Samstag, 10.30 Uhr ab Treffpunkt

 

Abmeldung
Bei Verhinderung bitten wir um sofortige Abmeldung unter +41 (0)81 650 40 40 oder info@bergwaldprojekt.ch
Für Notfälle sind wir am Anreisetag erreichbar. Die entsprechende Telefonnummer findet ihr unter dem Link im Bestätigungsmail zur Anmeldung.

Newsletter bestellen