Bergwaldprojekt und COVID-19, Update vom 25. Juni 2020

Immer noch hält das Corona-Virus die Welt in Atem. Das Bergwaldprojekt ist auch davon betroffen, obwohl wir draussen arbeiten. Während der Coronakrise haben wir bisher nur mit unseren Mitarbeitenden und einer kleinen Anzahl Freiwilligen aus der Schweiz gearbeitet. Wenigstens konnten wir so den dringendsten Arbeiten gerecht werden.

Ab dem 20. Juni arbeiten wir wieder mit Freiwilligen und Schulgruppen aus der Schweiz und aus der EU. Auch Corporate Volunteering-Tage sind wieder möglich. Wir nehmen dafür ab sofort Anmeldungen entgegen. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

Jedoch gibt es Ausnahmen:
Personen mit Symptomen von COVID-19 oder für Personen, die im Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person standen.

Für unsere Projekte gilt ein Schutzkonzept, mit dem wir die Schutzmass­nahmen gemäss BAG einhalten.

Die Coronakrise bringt viel Unsicherheit. Umso mehr braucht es ökologische Arbeite und gemeinnütziges Engagement. Wir setzen alles daran, dass die Arbeit von euch Freiwilligen – unter Einhaltung der Schutzmassnahmen und mit einem solidarischen Grundgedanken – gut und sicher möglich ist. Denn die Arbeit im Bergwald ist wichtig! 

Änderungen erfahrt Ihr an dieser Stelle. Angemeldete Freiwillige werden bei Änderungen spätestens 14 Tage vor Projektbeginn informiert. Bei Fragen wendet euch bitte an das Bergwaldprojekt 081 650 40 40 /

 

Newsletter bestellen